ag-3577-pbo-ww-300x300

RÖMISCHE HOCHZEITSRINGE VERLOBUNGSRINGE

This post is also available in: esSpanisch

 

Römische Eheringe zeigten oft das Bild zweier ineinander verschränkter rechter Hände als symbolische Darstellung von Ehe und Treue, im Lateinischen „Dextrarum iunctio“ genannt. In der römischen Symbolik galt die rechte Hand der Gottheit der Treue, Fides, als heilig.

Fides (Die Göttin des Vertrauens. Sie ist die Tochter von Saturn und Virtus. Fides hatte ihren Tempel auf dem Kapitol und befand sich dort, wo der römische Senat Staatsverträge mit dem Ausland abhielt, wo der Fides sie schützte. Sie wird vertreten durch eine junge Frau, gekrönt mit einem Olivenzweig, die eine Tasse oder eine Schildkröte oder ein militärisches Abzeichen in der Hand hält, sie trägt einen weißen Schleier oder eine Stola, ihre Priester tragen weiße).

Nach alten Texten wurde der Verlobungsring am vierten Finger der linken Hand getragen, in der Annahme, dass dieser Finger eine Vene, die Vena amoris, hatte, die direkt zum Herzen floss. Ein weiteres Motiv für Verlobungsringe war der Eheknoten oder der Herkulesknoten, ein einfaches und symbolisches Design aus zwei ineinander verschlungenen Seilen.

 

Anillos de boda Romano Herakles AG-2526 y AG- 2525 -pbo

 

RÖMISCHE HOCHZEITSRINGE VERLOBUNGSRINGE

Im alten Rom hieß die Vereinigung zweier Menschen justae nuptiae, justum matrimonium oder ligitimum matrimonium. Ehen mussten dem römischen Recht entsprechen.

Der Begriff Connubium bezeichnet beispielsweise das gesetzliche Recht auf Eheschließung, eine Voraussetzung für die Eheschließung.

Fragment from the front of a sarcophagus showing a Roman marriage ceremony.  Every Roman woman was to receive the contract and wedding rings as stipulated by Roman marriage law.

 

Nicht jeder konnte das Konnubium genießen. Ausgenommen von diesem Recht waren bereits Verheiratete, Eunuchen und Verwandte mit bestimmten Blutsverwandtschaften. Im alten Rom gab es auch andere Regeln für die Eheschließung, darunter die Einholung der Zustimmung der Eltern vor einer Eheschließung sowie das Bestehen eines Mindestalters für die Eheschließung (12 Jahre für Frauen und 14 Jahre für Männer).

Angesichts der Tatsache, dass die Ehe im antiken Rom eine strikte Einhaltung des Gesetzes erforderte, ist es nicht verwunderlich, dass sie auch als Vertrag verstanden wurde. Die Übergabe von Verlobungsringen galt damals als öffentlicher Ausdruck des von beiden Parteien sowie zwischen ihren Familien geschlossenen Vertrages. Darüber hinaus deuteten römische Verlobungsringe darauf hin, dass eine Frau im Begriff war, vom Eigentum eines Mannes (ihrem Vaters) in das Eigentum eines anderen (ihrem zukünftigen Ehemanns) überzugehen. Daher trugen im antiken Rom nur Frauen Verlobungsringe.

Anillos de bodas romano Herakles AG-1843 -pbo y AG-3577 -pbo

 

 

Gold was the other metal used by the Romans to make their wedding rings, as a symbol of wealth. Although sumptuary laws forbade the lower classes to wear gold rings, they were difficult to enforce, and we even know of slaves who had their iron rings covered with gold.

Anillo de bodas romano con forma de llave.

 

Gold wedding rings became particularly important from the 3rd and 4th centuries A.D. Throughout this period, gold rings became increasingly elaborate and sumptuous, as a sign of the wealth of their owner as well as the skill of the craftsman who made them. The most common type of Roman ring associated with marriage was the ‚fede‘ ring, with a design featuring two intertwined hands.

 

Anillos de boda Romano Herakles AG-1082  y AG- 0020 -pbo

Anillos de boda Romano Herakles AG-2037, AG- 2036  y AG- 2035 -pbo

Anillos de boda Romano Herakles AG-2034 y AG- 2033 -pbo

 

Our products are available in our shop and at www.herakles.es.

 

 

 

 

Fuentes consultadas:

Andrews, C., 2017. Engagement ring tradition and its place in Italian culture traditions. [Online]
Disponible en: http://www.explore-italian-culture.com/engagement-ring-tradition.html

Beard, M., 2012. Meeting the Romans at the British Museum. [Online]
Disponible en: http://blog.britishmuseum.org/2012/04/20/meeting-the-romans-at-the-british-museum-2/

Noreen, 2010. The Origins of Wedding Rings and Why They’re Worn on the 4th Finger of the Left Hand. [Online]
Disponible en: http://www.todayifoundout.com/index.php/2010/09/the-origin-of-wedding-rings-and-why-theyre-worn-on-the-4th-finger-of-the-left-hand/

Nowak, C. & Bare, K., 2017. Here’s the Real Reason We Propose With Engagement Rings. [Online]
Disponible en: http://www.rd.com/advice/relationships/history-of-engagement-rings/

With These Rings, 2017. The History of the Wedding Band. [Online]
Disponible en: http://withtheseringshandmade.com/history-of-wedding-rings/

Withey, A., 2015. Roman Wedding Rings. [Online]
Disponible en: http://www.jewelpedia.net/roman-wedding-rings/

www.bustle.com, 2017. A History Of Engagement Ring Trends, From The Roman Era To Today. [Online]
Disponible en: http://www.bustle.com/articles/68013-a-history-of-engagement-ring-trends-from-the-roman-era-to-today

This post is also available in: esSpanisch

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar